News

15.03.2019

Ausschreibung . . .

. . . für das Dr. Eveline Wunder Gedächtnisstipendium 2019/2020

Die Ausschreibung zum diesjährigen Evi-Wunder-Stipendium hat begonnen. Interessentinnen können sich bis 31. Mai 2019 bewerben.

- (c) universität wien
- (c) universität wien

Das Stipendium soll Frauen zu einer Fortbildung dienen, durch die sie andere Frauen in vielfältiger Weise unterstützen können. Es soll Weiterbildung und Spezialisierung im Beruf ermöglichen sowie Möglichkeiten des Wiedereinstiegs in den Beruf.
Das Stipendium richtet sich an Frauen, die diese Fortbildung ohne dieses Stipendium nicht finanzieren könnten.

Das Stipendium kann sowohl an Soroptimistinnen als auch an außen stehende Personen jeglicher Staatsbürgerschaft verliehen werden. Die angestrebte Weiterbildung muss an einer öffentlich anerkannten Institution, vorzugsweise in Österreich oder in einem Nachbarland, erfolgen. Bewerberinnen, in der engeren Wahl, können eingeladen werden, sich bei der Österreichischen Union von Soroptimist International vorzustellen.

Das Antragsformular (pdf) befindet sich im Anhang.

mehr...

28.02.2019

Ausschreibung Teresa-Lugstein-Preis

für wissenschaftliche Arbeiten über aktuelle gesellschaftliche und persönliche Herausforderungen für Frauen und Mädchen

Der Soroptimist Club Salzburg Nova stiftet im Gedenken an und in Anerkennung von Teresa Lugstein diesen Preis. Der Teresa Lugstein Preis ist zweigeteilt (für Bachelorarbeiten und Masterarbeiten) und soll zukünftig alle zwei Jahre vergeben werden.

Link zum Einreichformular         Link zur Ausschreibung 

(c): radiofabrik (flickr)
(c): radiofabrik (flickr)

Teresa Lugsteins Leben (1966 – 2017)  und Wirken wurde getragen von ihrem Engagement gegen jede Form der Diskriminierung und Gewalt an Mädchen und Frauen, insbesondere für Mädchen und Frauen mit Behinderungen.
Die engagierte Salzburgerin gab ihnen eine Stimme und setzte sich in zahlreichen Initiativen für deren Stärkung und Besserstellung ein. Teresa Lugsteins Arbeit war stets lösungsorientiert und von einer starken persönlichen Kraft und Energie bestimmt.


mehr...

20.01.2019

Club Murau: Lesung 'Erfolg ist kein Zufall - Eine Partitur für die Sportausbildung'

Ein Buch nicht nur für Sportler, sondern ein Buch das sich auf viele Bereiche des Lebens umlegen lässt.

Zum Thema Sport und Leistungssport gibt es zahllose Bücher. Was dieses Buch jedoch zu einem besonderen macht ist, dass Manfred Dengg nicht nur das Leben als Sportler vom Kind bis zur Weltcup-Ebene selbst erlebt hat, sondern nach Ende seiner aktiven Karriere als Sportler den Weg noch einmal auf Trainerebene beschritten hat. 

Die Club Präsidentin Monika Nagele begrüßt Manfred Dengg bei der Lesung in unserem Clublokal.(c)L. Isola
Die Club Präsidentin Monika Nagele begrüßt Manfred Dengg bei der Lesung in unserem Clublokal.(c)L. Isola

Es war uns eine besondere Freude, den Murauer Autor, Sportler und Trainer am 16. Jänner im Anschluss an unsere Clubsitzung zur Lesung aus seinem 2018 erschienen Buch in seiner Heimatstadt Murau begrüßen zu dürfen. 

Was Manfred Dengg in diesem autobiografischen Buch besonders am Herzen liegt, ist die Botschaft, dass Sport und auch Leistungssport ein Teil des Lebens ist, also mit Kindern und Tradition.

So wählte er auch zu Beginn der Lesung die Passage aus dem Vereinsleben im Rahmen von Tradition und Brauchtum.

Manfred Dengg, im ‚bürgerlichen‘ Beruf Polizeiinspektor, begann seine Sportkarriere im Alter von 9 Jahren,  war über 10 Jahre Spitzensportler im Langlauf. Und nach Ende seiner aktiven Karriere beschritt er den Weg noch einmal - als Nachwuchstrainer in der Sparte Langlauf und Biathlon beim Wintersportverein in Murau.

Ein Buch das zum Nachdenken anregt, und am Abend der Lesung zu regen Fragen und inspirierenden Gesprächen führte.

Mehr über Manfred Dengg erfahren Sie hier.

mehr...
SI Murau_Lesung_ Eerfolg ist kein Zufall_Buch.jpgSI Murau_Lesung_Präs_CS Isola_Katja D_M_Dengg.jpg

24.12.2018

Club Murau: Wir öffnen das 23. Adventfenster

Der 23. Dezember hat schon Tradition in unserem Clubleben: wir öffnen gemeinsam mit dem Hotel Lercher, Dagmar Lercher ist ja selbst Soroptimistin, das Adventfenster. Heuer war es eine besondere gemeinsame Adventfeier, unter dem Motto "Kinder für Kinder".

Clubpräsidentin Monika Nagele begrüßt die Volksschulkinder, die den Abend musikalisch umrahmten(c)L.Isola
Clubpräsidentin Monika Nagele begrüßt die Volksschulkinder, die den Abend musikalisch umrahmten(c)L.Isola

Mit Kindern zu feiern ist immer ein besonderes Erlebnis, besonders in der vorweihnachtlichen Zeit. 
Der Kindergarten Murau hatte das Adventfenster zum Thema „Brauch“, im Kontext zum Kleinen Prinzen von Saint Exupéry gestaltet.

Zwei Kindergartenkinder sprachen erheiternd mit der Moderatorin des Abends, CS Mag. Clara Michalitsch, über den Advent und drei Volksschulkinder begeisterten mit ihren musikalischen Darbietungen auf der Harfe und Querflöte, sowie mit der Lesung von Weihnachtsgeschichten und -gedichten. Clara Gugg bedachte die mitwirkenden Kinder mit kleinen Geschenken, ein vorweihnachtliches ‚Christkindl’! Im Anschluss wurde noch das Friedenslicht weitergereicht.
Der Abend klang bei Punsch und Keksen mit Besuchern aus der Bevölkerung Muraus aus.


Wir bedanken uns herzlichst bei allen Besuchern und wünschen allen eine frohe und friedvolle Weihnachtszeit!

mehr...

12.12.2018

Club Murau:'Hinschauen! Handeln! Zeichen setzen!'

Veranstaltung unseres Clubs im Rahmen der 16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen

Am 7.12. lud unser Club zur Veranstaltung "HINSCHAUEN! HANDELN! ZEICHEN SETZEN!" am Hauptplatz in Murau ein, moderiert von unserer CS Angela Schrefl. Persönlichkeiten aus dem öffentlichen Leben in Murau sprachen sich mit ihren Statements gegen Gewalt aus. Schülerinnen des Kreativ-Zweiges des BORG Murau lasen von ihnen verfasste Texte vor.

von li: Postenkommandant H. Siebenhofer, PD Barbara Roth, CS Manuela Khom,2. Landtagspräs.,Club Präs. Monika Nagele, Bürgermeister Thomas Kalcher(c)SI Murau
von li: Postenkommandant H. Siebenhofer, PD Barbara Roth, CS Manuela Khom,2. Landtagspräs.,Club Präs. Monika Nagele, Bürgermeister Thomas Kalcher(c)SI Murau

Nach der Begrüßung der Präsidentin Monika Nagele führte CS Angela Schrefl gekonnt und mit viel Feingefühl durch den Abend.

Musikalisch umrahmt war der Abend von der Bläsergruppe der Stadtkapelle Murau und der selbst bereitete Orangenpunsch und Kekse aus der soroptimistischen Backstube, ließen die Kälte des Winterabends leichter ertragen.

.

Persönlichkeiten aus dem öffentlichen Leben, wie der Bürgermeister der Stadt Murau, Thomas Kalcher, die Leiterinnen der Katholischen Frauen und der ÖVP-Frauenbewegung, sowie die Bezirksbäuerin, die Direktoren der VS Murau und des BORG Murau sowie unsere CS Primaria .Dr.Burgi.Lick-Schiffer gaben ihre STATEMENTS zum Thema Gewalt ab.

 

Es sind sich alle einig, GEWALT gegen FRAUEN und MÄDCHEN hat in unserere Gesellschaft NICHTS verloren!!

 

Die 2.Landtagspräsidentin Manuela Kohm, selbst Soroptimistin, las den Brief einer betroffenen Frau vor, der die Tragweite der Gewalt in voller Wucht und Grausamkeit beschreibt, den alle Anwesenden mit großer Betroffenheit wahrnahmen!

 

Der Postenkommandant Herbert Siebenhofer informierte über die Situation im Bezirk, konnte aber auch, Gott sei Dank, Murau als einen der sichersten Bezirke ausweisen. Auch was das Thema häusliche Gewalt betrifft.

 

Information gab es auch vom Leiter des Psychsozialen Netzwerks, Herrn Mag. Hilberger und der Geschäftsführerin des Vereins Zentrum Novum, Frau Dipl.Päd. Sperl, dem Zentrum für Frauen und Mädchen Murtal-Murau, u.a. über die Möglichkeit der Hilfe und welche Anlaufstellen es für Betroffene gibt.

 

Die Schülerinnen des Kreativ-Zweiges BORG Murau, unter der Leitung von Mag. Sabine Zirker bestückten die Geschäftsauslagen mit Kunstinstallationen, Fotos, Zeichnungen zum Thema, und Texten unter der Leitung der Germanistin Mag. Michaela Maier.

 

Der Leiter des Kulturvereins Stadl-Predlitz, Herr Ferdinand Nagele, bewegte durch seine Erzählung genauso wie Herr Mag. Mörtl, Pfarrer von Murau.

.

Unser Dank gilt auch den Sponsoren, die mit starken Worten gegen Gewalt auftraten: Norbert Fritz, Leiter der Filiale Erste Steiermärkische Sparkasse und Obmann von Murau Aktiv, sowie Herr Ing. Kurt Woitischek, mit dessen Unterstützung und Professionalität als Geschäftsführer der Murauer Stadtwerke das Schloss Murau ORANGE beleuchtet werden konnte, und Erbprinz Johannes Schwarzenberg, Besitzer des Schlosses, der unsere Kampagne unterstützte.

 

Zum Schluß wurde eine Frau auf die Bühne geholt, deren Motto es ist “Nicht jammern, nicht zu viel nachdenken, einfach tun!“: Frau Helga Dröscher, LKW Fahrerin seit 24 Jahren und vielen bekannt aus der Serie „TRUCKERBABES“, und seit 2018 Botschafterin und Gesicht für Semperit.

40 Tonnen fährt sie durch Europa. Vom Nordkap bis Südeuropa,wie Spanien, Frankreich oder griechenland. Sie erzählte heiter und unterhaltsam über ihren Beruf, der für sie nichts Außergewöhnliches ist.

 

Mit vielen Informationen und Emotionen und einem großen Dankeschön an alle Mitwirkenden und an unsere Sponsoren ging der Abend zu Ende.
Der Reinerlös der Veranstaltung kommt über unser Projekt STARK Frauen und Kindern im Bezirk Murau zugute.


Videobericht über die Veranstaltung Murau TV
Fotos auf der Facebook Seite unseres Clubs:
Soroptimist Club Murau

Fotogalerie auch auf dem Online- Nachrichtenportal murtalinfo 

mehr...
SI Murau_OTW 7.12.BORG Sch_dir_barb.png

12 ••16